„Da wo die menschliche Sprache aufhört, fängt die Musik an.“

Richard Wagner

Termine

Mittwoch, 16.12.2020

Gelegenheit zum zwanglosen Gedankenaustausch über alles, was die Musikwelt bewegt u.v.m.

Samstag, 07.11.2020

Der Stammtisch gibt Freundinnen und Freunden klassischer Musik Gelegenheit zum zwanglosen Gedankenaustausch ...

Mittwoch, 07.10.2020

Gelegenheit zum zwanglosen Gedankenaustausch über alles, was die Musikwelt bewegt u.v.m.

Berichte von Highlights

Anna Khomichko - Foto: Sihoo Kim
Anna Khomichko - Foto: Sihoo Kim

Wagner-Podium mit Anna Khomichko

29. Februar 2020

In Zusammenarbeit mit dem Theater Bremen lud der RWV zu einer neuen Folge des Wagner-Podiums ins Foyer des Theaters ein. Die talentierte junge Pianistin Anna Khomichko präsentierte in einem Gesprächskonzert „Wagner am Klavier“. Das Programm umfasste Werke, die Wagner für dieses Instrument komponiert hat.

Anna Khomichko

Die junge russische Pianistin Anna Khomichko begann das Klavierspiel bereits im Alter von drei Jahren. Sie ist Absolventin von Musikhochschulen in Moskau und Weimar und befindet sich derzeit in der Abschlussphase ihres Masters an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Sie ist Preisträgerin 13 internationaler Wettbewerbe und konzertiert als Solistin sowie mit namhaften Orchestern in der ganzen Welt. Anna ist auch Stipendiatin des Präsidenten der Russischen Föderation, der Yuri Rozum-Stiftung, der Anna Ruths-Stiftung, der DOMS-Stiftung und der Förderung von YEHUDI MENUHIN Live Music Now.Im Jahr 2018 hat sie das Projekt „Wagner am Klavier“ gestaltet, in dem sie sich ausschließlich der unbekannten Klaviermusik Richard Wagners widmet. Das Projekt hat Anna während der Eröffnung der Richard-Wagner-Tage in Leipzig präsentieren dürfen und dort hochpositive Kritik erhalten. Im Nachgang hat Anna Khomichko mehrere Konzerteinladungen in vielen Städten in Deutschland und in der Schweiz erhalten.

Wenig später folgte der Shutdown. Mit großem Bedauern musste auch der RWV seine Aktivitäten für eine unbestimmte Zeit einstellen.

Alle Berichte

Rienzi - Foto: Bettina Stöß
Rienzi - Foto: Bettina Stöß

Oper in Berlin, Kultur in Potsdam

10.-12. Mai 2019

Die diesjährige mehrtägige Opernreise führte uns nach Berlin. In der Deutschen Oper stand am ersten Abend „Rienzi“ auf dem Programm, am zweiten „Tannhäuser“. Die Rückfahrt wurde in Potsdam für eine Besichtigung des Schlosses Sanssouci unterbrochen.

Es war ein schönes Erlebnis, Wagners selten gespielte Oper „Rienzi auf der Bühne zu sehen. Der Höhepunkt des kurzen Besuches in der Hauptstadt war allerdings die großartige Darbietung des „Tannhäuser“ mit dem wunderbaren Peter Seiffert in der Titelrolle. Die Planung ließ darüber hinaus allen Mitreisenden viel Spielraum für eigene Unternehmungen, für Besichtigungen, Rundfahrten oder eine erfolgreiche Stippvisite im KADEWE.

Alle Berichte

Aufführung Tannhäuser, Deutsche Oper Berlin, Mai 2019, Foto: Bettina Stöß